Der Verzicht auf die Abschlussprüfung sollte vom Management genau abgewogen werden. Hierbei sollte genau geprüft werden, wer eigentlich die Abschlussadressaten sind. Es gibt viele Gründe für eine Prüfung, auch wenn diese nicht vom Gesetzgeber gefordert ist, denn sie verleiht dem Jahresabschluss Gewicht und sorgt für Vertrauen bei den Adressaten.

Management und Aktionäre sollten bei einem Verzicht auf eine Prüfung auch die Position der Aktionäre erwägen:

  • Gibt es Aktionäre, die nicht am operativen Geschäft beteiligt sind?
  • Wie stehen die Bank oder die Kreditgeber des Unternehmens hierzu?
  • Gibt es firmenfremde Vorstandsmitglieder, die haftbar gemacht werden könnten?
  • Möchte das Unternehmen die geprüften Jahresabschlüsse beispielsweise für einen künftigen Verkauf oder neue Finanzierungsmöglichkeiten bei der Bank oder durch externe Investoren nutzen?
  • Werden neue Geschäftspartner die Jahresabschlüsse beispielsweise als Grundlage für eine Kreditzusage nutzen?

Sollten Sie eine erweiterte Prüfung erwägen, wenden Sie sich am besten an Baker Tilly, um Näheres abzuklären.